Trauergruppe f. suizidhinterbliebene Eltern

Suizid ist ein Tabuthema. Das macht es Betroffenen oft noch schwerer, ihren Verlust zu verarbeiten. Obwohl in Deutschland jährlich ca. 10.000 Menschen durch Suizid sterben, ist das Thema in der Öffentlichkeit nicht präsent. Darüber zu sprechen ist neben Selbsthilfe auch ein Beitrag zur Suizidprävention. Deshalb: Lasst uns darüber sprechen!

 In der neu gegründeten Selbsthilfegruppe finden Eltern, die diese schwere Last tragen müssen, die Möglichkeit zum Austausch mit anderen Betroffenen. Wir hören uns gegenseitig zu, unabhängig davon, wann das Unglück geschehen ist und wie alt das Kind war. Leidtragende Eltern können, wenn sie wollen, ihre persönlichen Geschichten mitteilen, aber sie müssen das natürlich nicht tun.

Außerdem können u.a. folgende Themen besprochen werden:

  • Gestaltung von Jahrestagen
  • Was hat mir geholfen/Was hilft mir mit diesem Schicksal zu leben?
  • Was macht mir Angst/Sorgen?
  • Grabgestaltung/Gestaltung von Gedenkplätzen
  • Welche Auswirkungen hat mein Schicksal und meine Trauer auf meinen Freundeskreis/auf mein Umfeld?
  • Welche Auswirkungen hat der schlimme Verlust auf meine Partnerschaft?
  • Wie gehen wir mit den überlebenden Geschwisterkindern um? Wie gehen die überlebenden Geschwister mit uns um?
  • Welche Auswirkungen hat das Unglück auf meine Berufstätigkeit?

Die Auswahl der Themen bestimmt die Gruppe bei den Treffen selbst. Ich sehe mich als Moderatorin und Organisatorin der Trauergruppe. Inhaltlich mache ich keine Vorgaben nur Vorschläge, achte aber darauf, dass die Gruppe nicht überfordert wird.

Für die Leitung von Gruppen bin ich durch meine jahrzehntelange Erfahrung als Sozialpädagogin und Familientherapeutin qualifiziert. Als betroffene Mutter befinde ich mich aber gleichzeitig selbst lernend und leidend im Trauerprozess.

Neben den Gesprächen besteht die Möglichkeit, Literatur, Informationen und hilfreiche Adressen vorzustellen beziehungsweise auszutauschen.

Die Teilnahme an den Gruppengesprächen kann eine professionelle psychotherapeutische Unterstützung nicht ersetzen.

Vor der ersten Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich.

Infos

Termin Nächster Termin: 13. Dezember 2023 um 18.00 Uhr
2024: jeder dritte Mittwoch im Monat um 18.00 Uhr
Kosten nach den eigenen Möglichkeiten
Kursleitung Elly Clemens, Sozialpädagogin,
Systemische Familientherapeutin
Kontakt trauergruppe@mueze-taunusstein.de oder
telefonisch im MüZe-Büro: 06128-23554